Die Lengenbacher

Theaterverein

1994    Das Verlegenheitskind

von Franz Streicher    -     in 3 Akten


Darsteller:

Dominik Quastl        Peter Marescek
Kreszenz Quastl        Christa Steigberger
Franz, beider Sohn        Josef Feiertag
Severin Hirzberger        Wolfgang Heiss
Monika, sein Weib        Michael Käßmayer
Eva, beider Tochter        Kornelia Thoma
Wickenhauser Simmerl    Johann Hickelsberger
Petronella Meier        Barbara Steinböck
Vroni Meier            Petra Knet
Krispin – Knecht        Martin Rappelsberger

Souffleuse            Annemarie Hinterwallner
Maske                Martina Stapfer

Regie                Elfriede Riesinger

Zum Inhalt:

Die Nachbarn Dominik und Severin werden von Ihren Frauen sehr kurz gehalten. Deshalb hat Dominik seiner Frau Kreszenz vorgeschwindelt, dass er eine uneheliche Tochter namens Vroni hat. Für die erhält er von Kreszenz seit 25 Jahren jeden Monat ein Entgelt, welches er natürlich für sich nutzt. Als besondere Überraschung zu Dominiks 50. Geburtstag hat Kreszenz seine angebliche Tochter eingeladen. Es taucht dann tatsächlich eine Vroni zum Geburtstag auf, die noch dazu ihren Vater nicht kennt und sich in den Sohn verliebt. Somit sind die besten Grundvoraussetzungen für ein grandioses, privates und nachbarschaftliches Verwirrspiel gegeben.